Heimspiel am 13.05.17 gegen den Wartenberger SV

 

Stark ersatzgeschwächt unterlagen wir in einer spannenden Partie mit 2:3. Mit Jan und Carla fehlten zwei wichtige Spieler des Teams. Im Mittelfeld besetze Anton Carlas Position. In der ersten Hälfte gelang ihm zwar nur wenige Akzente im Angriff zu setzen, dafür waren aber seine defensiven Qualitäten umso mehr nötig. In der Abwehr spielten wie gewohnt Edgar und Carlo neben Franz eine solide Partie. Leider zeigte sich auch gegen Wartenberg ein in den letzten Spielen auftretendes Phänomen: Wir zeigen zunächst zu viel Respekt vor unseren Gegnern, haben dadurch zu wenig Ordnung im Spiel und fangen so zu früh die ersten Gegentore. Erst im weiteren Verlauf stabilisieren wir uns und finden zur alten Stärke zurück und können dann die Partie offen gestalten. So sahen wir auch am Samstag zwei völlig unterschiedliche Hälften. Lagen wir zur Halbzeit mit drei Toren zurück, so konnten wir in der zweiten Hälfte die Partie durch zwei Tore von Hugo noch fast drehen. Auch Anton schaltete sich in der zweiten Hälfte häufiger mit in den Angriff ein und mit etwas Glück wäre noch der Ausgleich gefallen. Neben Hugo kamen im Angriff Richard, Mattis und Felix zum Einsatz und zeigten eine engagierte Leistung und vor allem eine hohe Laufbereitschaft. Jedoch wird auch hier unser Problem deutlich: Wir sind in den einzelnen Mannschaftsteilen noch nicht so weit, dass wir auch längere Zeit den Ball in den eigenen Reihen halten können. Hier liegt noch viel Trainingsarbeit vor uns. Dennoch hat die Mannschaft in der letzten Zeit eine sehr positive Entwicklung vollzogen.

Für das Trainerteam

Seffen Laufköter

 

  

 

Auswärtsspiel am 06.05.17 beim Frohnauer SC

Eine deutliche Niederlage mit 12:0 erhielten wir beim Frohnauer SC. Nach Gegentoren bereits in den ersten Minuten ging es nur darum, die Niederlage nicht zu hoch ausfallen zu lassen. Dies gelang uns trotz einiger guter Ansätze in der Verteidigung leider nicht. Unser großes Problem in der Verteidigung besteht darin, dass eroberte Bälle nicht schnell genug und auch nicht weit genug nach vorne gespielt werden können. Oftmals konnten wir durch starkes Zweikampfverhalten Angriffe unterbinden, verloren die Bälle aber wieder, da noch Passgenauigkeit und Schussstärke unserer Spieler fehlen. In der zweiten Spielhälfte konnten wir die Partie etwas offener gestallten und kamen so auch zu einigen Torgelegenheiten.

Für das Trainerteam

Steffen Laufköter

 

  

 

 

Auswärtsspiel am 22.04.17 bei Blau-Weiß Buch

Mit einem leistungsgerechten 3:3 trennten sich am Wochenende Blau-Weiß Buch und der FCK. Jedoch konnte der Verlauf beider Halbzeiten nicht unterschiedlicher sein. Schon früh ging der FCK durch Jan in Führung und konnte diese bis zur Halbzeit durch weitere Tore von Carla und durch einen sehenswerten Distanzschuss von Franz auf 3:0 erhöhen. In der Abwehr überzeugten neben Franz auch Anton und Edgar, so dass in der ersten Halbzeit kaum Torchancen des Gegners zugelassen wurden. Im Mittelfeld wirbelte wie gewohnt Carla, die auch zu einigen weiteren guten Torgelegenheiten kam. Im Angriff lieferten wie gewohnt Jan und Hugo eine solide Partie, lediglich im Abschluss fehlte hier und da die letzte Präzision, sonst hätte die Führung bis zur Halbzeit noch weiter ausgebaut werden können.

Ein Knackpunkt in der Partie stellte sicherlich die Verletzung von Jan kurz vor der Halbzeit dar. Wie sich später herausstellte, ist die Verletzung doch gravierender als zunächst angenommen. Was zu einer schmerzlichen Zwangspause für Jan und vor allen für das Team von mindestens drei Wochen führen sollte. In der zweiten Hälfte wurden einige Wechsel in der Hintermannschaft vollzogen. Zum einen, um auch Ergänzungsspielern Spielpraxis zu ermöglichen, zum anderen, um im Hinblick auf die Verletzungssorgen auch andere Varianten zu testen. Dieses führte zwangsläufig zu einem Bruch des Spielflusses und ermöglichte dem Gegner so Torgelegenheiten. Trotz einer wiederholt guten Torwartleistung von Finn, konnten der Ausgleich dennoch nicht verhindert werden. In der Schlussphase kam es auf beiden Seiten zu guten Tormöglichkeiten, so dass das Unentschieden letztlich leistungsgerecht ausfiel.

Für das Trainerteam

Steffen Laufköter

 

FCK Frohnau Minis 2017FCK Minis 2017

Schuss........                                                                                                                TOR !

 

Heimspiel am 29.04.17 gegen B.S.C. Reinickendorf

In einer zerfahrenen Partie unterlag der FCK den Junioren aus Reinickendorf mit 2:5. Aufgrund der Ausfälle von Franz und Jan, der noch an seiner Knöchelverletzung laboriert, mussten wir wieder einige Wechsel im Team vollziehen. In der Abwehr standen - neben dem gewohnt stark aufspielenden Anton - Richard und Edgar in der Anfangsformation. Trotz der wiederholt durcheinander gewirbelten Abwehrreihe, wurden in der ersten Hälfte einige Angriffe des Gegners durch gute Einzelaktionen unterbunden. Dennoch konnten drei Gegentore nicht verhindert werden. Hier wurde Franz in der zentralen Abwehr doch ziemlich vermisst, ist er doch gerade jemand, der auch körperlich stark ist und dadurch der aggressiven Spielweise der Reinickendorfer einiges hätte entgegen setzten können. Zeigt sich doch, dass Richard und Edgar trotz teilweise gutem Stellungsspiel den Gegenspielern insbesondere körperlich unterlegen waren.

Im Mittelfeld agierte Carla wie gewohnt sicher. Sie konnte aber nach vorne nur wenige Akzente setzen, da sie zwangsläufig sehr defensiv stehen musste. Mitte der ersten Halbzeit hatte sie sich aber durch eine tolle Einzelaktion am Mittelpunkt frei gespielt. Das Tor konnte nur durch eine üble Grätsche des gegnerischen Abwehrspielers verhindert werden - von hinten in die Beine. Den fälligen Elfmeter verwandelte die Gefoulte wie gewohnt sicher. Im Angriff spielte neben Hugo, der nach wenigen Sekunden bereits den Führungstreffer auf dem Fuss hatte, Eva. Beide waren stets bemüht, bereits in der gegnerischen Hälfte den Spielaufbau des B.S.C zu stören. Hugo kam auch zu weiteren Tormöglichkeiten, letztlich gelang es uns aber nicht, den Ball länger in der gegnerischen Hälfte zu halten. In der zweiten Halbzeit kamen mit Carlo, Bram und Mattis frische Kräfte. Gerade Carlo zeigte in der rechten Verteidigung einige gute Aktionen und konnte so einige gefährliche Angriffe entschädigen. Gewohnt sicher war natürlich auch die Torwartleistung von Finn, gerade in der Schlussphase der Partie zeigte er einige hervorragende Paraden und verhinderte damit eine noch höhere Niederlage.

Abschließend bleibt zu erkennen, dass wir der aggressiven und manchmal auch etwas zu harten Gangart des B.S.C. Reinickendorf auch körperlich zu wenig entgegen gesetzt haben - oder auch nicht wollten (nicht jeder Zweikampf muss mit einer Grätsche enden, erst recht nicht im G-Jugend Bereich).

 

Für das Trainerteam

Steffen Laufköter

 

 

 

Zum ersten Heimspiel in der Rückrunde empfingen wir am 01.04.2017 den Sv Karow bei herrlichem Sonnenschein und schon fast sommerlichen Temperaturen.

Aufgrund der Abwesenheit von Edgar und Franz, die bei der letzten Partie noch mit sehr guten Leistungen glänzten, mußte die Startaufstellung ordentlich durchgeschüttelt werden.
Die Abwehrreihe bildete zusammen mit Anton in der zentralen Position Richard und Mattis.
Auch wegen einer starken Leistung der Abwehr kam es im Verlauf der Partie nur zu wenig Torchancen der Gäste (Finn konnte sich daher im Tor kaum auszeichnen, wie noch in der letzten Begegnung; glänzte aber in einigen Situationen durch ein sehr gutes Stellungsspiel).
Mittelfeld und Angriff waren gewohnt sicher und setzten den Gegner schon in der eigenen Hälfte stark unter Druck. Was letzten Endes auch zu Torerfolgen führte. Durch gutes Positionsspiel konnten die gegnerischen Angriffe meist früh unterbunden werden.

In der ersten Hälfte entwickelte sich phasenweise sogar ein recht ansehnliches Kombinationsspiel, in welches auch häufiger die eigenen Verteidiger eingebunden waren. Allerdings muss hier unbedingt darauf geachtet werden, das nach dem fünften Pass auch mal der Ball nach vorne gespielt werden sollte!

Die zweite Hälfte fiel im Niveau deutlich ab. Allerdings ist dieses den hohen Temperaturen und der prallen Sonne geschuldet. Die Spieler auf beiden Seiten waren sichtlich am Ende ihrer Kräfte. So wurden alle Positionen mehrmals durch gewechselt und alle Spieler kamen so zu Regenerationspausen. In den letzten Minuten kamen wir so durch sehenswerte Einzelaktionen von Carla und Jan zu weiteren Toren.

Letztlich hatten wir aber im SV Karow einen sehr starken Gegner, so dass der Sieg durchaus einige Tore zu hoch ausgefallen ist.

Für das Trainerteam

Steffen Laufköter

 

   
© FCK Frohnau e.V. Berlin