Am 19.11.2016 ging es für uns zum Spiel gegen das punktgleiche Team vom SV Norden-Nordwest. Und so reisten wir trotz der zuletzt eher ernüchternden Resultate einigermaßen optimistisch an die Behmstraße.

Das Spiel ging für uns auch gleich in die richtige Richtung, als es bereits in der zweiten Minute zum ersten Mal im Tor der Gastgeber einschlug: Einen Schuss von Julian konnte der Torhüter nicht festhalten, Tim schaltete am schnellsten und traf zum 1:0. Wir kontrollierten in der Folgezeit das Spiel, konnten uns aber vor dem gegnerischen Tor nicht entscheidend durchsetzen. Unsere Defensive mit Jona, Tom und Paulo lies nicht viel zu und so benötigte der Gastgeber schon einen Sonntagsschuss unter die Latte, um in der 15. Minute zum Ausgleich zu kommen. Aber unsere Offensive mit Julian, Philip und Tim erspielte sich weiter gute Möglichkeiten. In der 23. Minute wurden wir dafür belohnt. Jonathan brachte eine Ecke schön vor das Tor und Tim traf mit einem tollen Volleyschuss zur erneuten Führung.

Und kurz vor dem Pausenpfiff reagierte erneut Tim am schnellsten, als er eine Rückgabe der Gastgeber erlief und alleine vor dem Torwart die Nerven behielt und cool vollendete. So ging es mit einer 3.1-Führung in die Kabine.

Direkt nach dem Wiederanpfiff eroberte Marlen den Ball und leitete diesen weiter zu Tim. Dessen Pass konnte schließlich Julian zum 4:1 vollenden. Zwei Minuten später bekamen die Gastgeber einen 9-Meter. Doch Tobi hielt diesen Klasse und setzte so seiner guten Leistung bei schwierigen Platzverhältnissen die Krone auf. Das Spiel wurde nun allerdings etwas unruhiger und so mancher übertrieb jetzt den Körpereinsatz. So wurde Julian in der 33.Minute mehrfach gehalten und gestoßen, doch er setzte ebenfalls seinen Körper ein, behauptete den Ball und spielte noch einen schönen Querpass zu Tim, der zum 5:1 vollendete. Stark gemacht!

Nur eine Minute später traf Tim erneut und mit dem 6:1 schien das Spiel gelaufen und wir konnten es nun etwas ruhiger angehen lassen. So wechselten wir nochmal munter durch, was etwas den Spielfluss störte. NNW kam so zum 2:6, doch nur drei Minuten später stellten wir den alten Abstand wieder her. Einen Mittellinien-Freistoß brachte Tobi vor das Tor zu Julian und dessen Querpass verwandelte Tim mit seinem sechsten Tor zum 7:2. Nachdem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 3:7 traf Marlen mit schönem Flachschuss in der 46.Minute zum 8:3, ehe in der Nachspielzeit die Gastgeber mit ihrem vierten Treffer den Schlusspunkt setzten.

Es war trotz der sechs Treffer von Tim eine geschlossene Mannschaftsleistung, die uns den dritten Saisonsieg bescherte. Ausgehend von Tobias als souveränem Rückhalt im Tor zeigten wir in der Defensive, bis auf die letzten 10 Minuten, eine gute Leistung. Julian, der über 10 Tage wegen Krankheit ausfiel, war der Trainingsrückstand nicht anzumerken und auch Philip, Marlen und Simon brachten eine solide Leistung auf den Platz.

Zum nächsten Punktspiel müssen wir nun am 26.11.2016 zum noch ungeschlagenen Tabellenführer vom 1.FC Lübars. Anstoß ist um 10:30 Uhr in der Schluchseestraße.

Unser Team: Tobias (TW), Jonathan, Paulo, Tom, Julian, Tim, Philip, Marlen, Simon

Zum zweiten Heimspiel der Saison empfingen wir am 08.10.2016 den SV Nord Wedding. Das Trainerteam der Gäste empfing uns vor dem Spiel mit der Nachricht, das Wedding nur mit sechs Kindern antreten kann. Wir verständigten uns darauf, aus Fairnessgründen auch nur zu sechst aufzulaufen. Das hatte allerdings zur Folge, dass Simon seinen eigentlichen Platz in der Startelf wieder verlor. Wir stellten daher auf das 2-1-2 System um.

Unser Team schien anfangs auch etwas überfordert mit der neuen Situation. Statt wie gewohnt über die Außen spielen zu können, fehlten die Flügelspieler durch die systembedingte Umstellung. Und so kam es nicht von ungefähr, dass die Gäste bereits nach zwei Minuten in Führung gingen. Wir bekamen das Spiel dann zwar besser in Griff, vor dem Tor agierten wir aber noch zu hektisch und unkonzentriert. Immer wieder versuchten wir von der Außenlinie die Spieler zu beruhigen, doch es dauerte noch bis zur 11. Minute, ehe sich Saman und Julian mit einem Doppelpass durchspielten und Julian schließlich zum Ausgleich traf. Danach brachten wir Tim von der Bank und der erzielte mit einem Doppelschlag in der 12. und 13. Minute die Treffer zwei und drei und brachte uns schließlich endgültig in die Spur. Nur zwei Minuten später lief Tobias über das halbe Feld, hängte zwei Gegenspieler ab, passte von rechts in die Mitte, wo Julian zum 4:1 traf. In der 15. Minute schoss Tobias aus ca. 18 Metern aufs Tor. Julian veränderte mit dem Kopf noch leicht die Flugrichtung des Balles und es stand 5:1. Jetzt waren wir auch an der Linie etwas beruhigter, hatte sich das Team nun auf die ungewohnte Aufstellung und das große Feld eingestellt. Wir spielten unsere Schnelligkeit aus und konnten die Weddinger mehrfach überlaufen. Mattheo und Jonathan schalteten sich immer mehr ins Angriffsspiel ein und Tobias sorgte mit seinem Tempo und seinem guten Blick für die Mitspieler immer wieder für Gefahr.

So leitete er auch in der 18. Minute mit einem tollen Pass auf Tim, den dieser direkt verwandelte, das 6:1 ein. Saman, der einen Abstoß abfing, Tim mit einem Schlenzer ins kurze Eck und wieder Saman mit einem starken Schuss unter die Latte sorgten schließlich für die 9:1–Führung zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel ging es mit dem munteren Tore schießen weiter. Innerhalb von sechs Minuten traf Tim mit einem Hattrick und erhöhte so auf 12:1. Danach ließen wir es wieder etwas ruhiger angehen und wechselten nun auch fleißig durch. Denn trotz des klaren Vorsprungs musste doch jeder viel Laufarbeit verrichten. So gönnten wir nacheinander Tobias, Julian, Tim, Mattheo und Saman eine Pause und verschafften Simon seine verdiente Spielzeit.

Es dauerte fünf Minuten bis zum nächsten Treffer. Eine flache Hereingabe von Tobi wird vom Gegner nur ungenügend abgewehrt und der Ball landet direkt vor den Füssen von Mattheo. Dieser verwandelt schließlich zum 13:1. Der nächste Treffer entsprang dann einer wunderschönen Kombination: Simon spielte den Ball nach links zu Mattheo. Dieser flankte den Ball auf die rechte Seite, wo Tobias per Kopf nach links verlängert und Julian mit tollem Volleyschuss vollendet. Von der 40. bis zur 43. Minute erhöhte Tobias per Hattrick auf 17:1, eine Minute später trafen Mattheo und Julian und wiederum 60 Sekunden danach vollendete Tobi einen Querpass von Saman mit links zum 20:1. Julian traf mit seinem sechsten Tor in der 46. Minute zum 21:1. Der Schlusspunkt folgte dann in der 49. Minute, als Julian mit spektakulärem Fallrückzieher den Ball vor das Gästetor brachte und Mattheo mühelos vollenden konnte. Das Spiel wurde übrigens von einem Kinderschiedsrichter des Gäste-Teams souverän geleitet.

Am Ende konnten wir uns über den höchsten Pflichtspielsieg unserer Mannschaft freuen, wissen allerdings auch, das Ergebnis richtig einzuordnen. Und so werden wir schon am Donnerstag im ersten Flutlicht-Pokalspiel beim RFC Liberta wieder einen ganz anderen Gegner bekommen. Und nach den Herbstferien geht es dann am 05.11.16 um 13:00 Uhr gegen das punktgleiche Team vom MSV Normannia an die Königshorster Strasse.

 

Unser Team: Malik (TW/K), Tim, Jonathan, Julian, Simon, Tobias, Mattheo, Saman

Am 24.09.2016 trafen wir in unserem ersten Saison – Heimspiel auf den Wittenauer SC Concordia. Bei bestem Wetter erlebten wir eine tolle Leistung unserer Mannschaft.

Doch das sah zum Anfang noch nicht so aus. Denn in der 4. Minute gingen die Gäste durch einen Sonntagsschuss, der von der Unterkante der Latte ins Tor sprang, mit 1:0 in Führung. Unser Team war zu Beginn noch etwas unsortiert, da wir mit einer etwas ungewohnten Formation begannen. So startete Philip im Angriff auf der linken Seite und Tim stürmte über rechts. Julian sollte aus dem Mittelfeld für den nötigen Druck aus der zweiten Reihe sorgen.

Nach acht Minuten ging der Plan dann auf, als Tim nach einem schnellen Konter von Julian mit einem Querpass schön in Szene gesetzt wurde und zum Ausgleich traf. Und drei Minuten später vollendete Tim ein tolles Solo zur 2:1 – Führung. Doch in der 14. Minute kamen die Gäste wieder zum Ausgleich. Aber unsere Mannschaft zeigte sich unbeeindruckt. Im Gegenteil: Nur eine Minute später gingen wir durch ein Traumtor wieder in Führung. Jona spielte einen hohen Ball auf die rechte Seite, wo Tim den Ball volley in die Mitte flankte und Julian per Kopf unhaltbar vollendete. Ein Treffer Marke „Tor des Monats“! Und nur zwei Minuten später setzte Julian noch einen drauf, als er einen direkten Freistoß unhaltbar zum 4:2 verwandelte. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte schließlich Philip, der sich konsequent auf seiner linken Seite aufhielt und dafür endlich mit einem guten Zuspiel bedient wurde und am langen Eck stehend auf 5:2 erhöhte.

In der ersten Halbzeit war es auch schön zu sehen, dass sich unsere Abwehrreihe mit Jona, Nico und Tom mit in den Angriff einschaltete und so sich immer wieder Anspielstationen im Rückraum boten. Und das Bild änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht, als zeitweise Paulo und Simon die Positionen einnahmen.

Es dauerte dann auch nur gut drei Minuten, bis wir auf 6:2 erhöhten. Tim setzte sich auf der rechten Seite prima gegen drei Gegenspieler durch und Julian hatte keine Mühe, das Zuspiel zu verwandeln. Julian legte dann in der 30. und 33. Minute nach und in der 38. Minute schloss Tim einen Konter zum 9:2 ab, in dem er den Ball am Torwart vorbei in die Ecke schob. Der zehnte Treffer war erneut eine Gemeinschaftsaktion von Julian und Tim, die sich in Tornähe den Ball mit einem Doppelpass zuspielten und Julian vollendete schließlich ohne Mühe. Die Gäste leisteten nun kaum noch Gegenwehr und unsere schnelle Offensive hatte zunehmend leichtes Spiel. So auch in der 42. Minute, als Tim nach Pass von Julian zum 11:2 traf. Eine Minute später wurde Julian schön von Philip freigespielt und erzielte seinen siebten Treffer. Tim setzte schließlich mit seinem fünften Tor den Schlusspunkt zum 13:2.

Malik verlebte im Tor einen recht ruhigen Samstag, zeigte aber in der Schlussphase, das ein Torwart immer hellwach sein muss, als er bei zwei Gegenangriffen der Wittenauer schnell aus seinem Kasten stürmte und vor den Angreifern an den Ball kam. Auch Spieler, die sonst bei uns nicht so im Vordergrund stehen, konnten sich heute mehr in Szene setzen. So boten Paulo, Nico, Tom und Simon eine starke kämpferische Leistung und Nico hätte nach einem Eckball sogar fast sein erstes Tor erzielt, blieb aber leider beim Gegner hängen. Jona konnte Mangels Beschäftigung in der Abwehr auch seine Qualitäten im Spiel nach vorne zeigen und Philip steigert sich immer mehr und bewies vor dem Tor mehrfach, das er dort zunehmend ruhiger und sicherer wird.

Am nächsten Samstag geht es nun zum RFC Liberta, wo sicher eine ganz andere Herausforderung auf unser Team wartet. Aber wenn wir dort in stärkster Besetzung antreten können, gibt es vielleicht auch an der Scharnweberstraße etwas zu holen.

Unser Team: Malik (TW/K), Tim, Jonathan, Tom, Nicolai, Julian, Philip, Paulo, Simon

 

 

 

Wer nur das nackte Resultat liest, wird sich denken, dass unser Team an der Scharnweberstraße keine Chance hatte. Doch das war absolut nicht der Fall.

Schon vor dem Anpfiff mussten wir zwei schlechte Nachrichten zur Kenntnis nehmen, als uns Marlen und Tim von ihren Blessuren berichteten. Marlen blieb zuerst auf der Bank und Tim probierte es in seiner gewohnten Rolle im Sturm so lange es ging.

Ob es am für unser Team ungewohnten Untergrund des Naturrasens lag, wissen wir nicht. Doch schon nach sieben Minuten stand es 0:4 und es sah nach einem echten Debakel aus. Doch noch in der gleichen Minute kamen wir durch einen sehenswerten Kopfball-Treffer von Julian nach präziser Ecke von Tobias zum 1:4. Nun bekam unsere Mannschaft das Spiel besser in den Griff. Das anfängliche Durcheinander war beendet und jeder wusste, welche Aufgabe er zu übernehmen hatte.

Auf der linken Seite brachten wir Paulo für Tom. Die längeren Einsatzzeiten hatte sich Paulo in den vergangenen Trainingseinheiten verdient. Und auch an diesem Tag enttäuschte er uns nicht und rückt mit dieser Leistung immer näher an die Stammelf. Dort haben Tobi und Julian längst ihren Platz und erspielten sich mit Saman und Tim auch gute Möglichkeiten. Doch im Abschluss gab es noch Defizite, und wenn der Ball doch Richtung gegnerisches Tor kam, war dort noch ein hervorragender Torhüter zur Stelle. So trafen bis zur Halbzeit nur noch die Gastgeber und wir gingen mit einem 1:7 in die Kabine.

Dort nahmen wir dann einen Wechsel im Tor vor. Die Schmerzen von Tim ließen einen Einsatz im Feld nicht mehr zu. Da er schon beim Abschlusstraining im Tor eine gute Leistung hinterließ, war uns bei diesem Wechsel auch nicht bange. Außerdem konnten wir die Kampfkraft von Malik in der Abwehr gut gebrauchen und Tobi so wieder ins Mittelfeld vorziehen. Jonathan ging jetzt auch öfter in die Offensive und hätte mit einem tollen Fernschuss auch fast sein erstes Tor für uns erzielt, verfehlte das gegnerische Gehäuse aber knapp. Es dauerte dann bis zur 36. Minute, ehe der nächste Treffer fiel. Unsere Abwehr war nach eigenem Einwurf auf der linken Seite zu offen und Liberta nutzte unseren Ballverlust zum Konter und erhöhte auf 8:1.

In der 40. Minute kam dann aber auch unser Team zu seinem verdienten Tor: Saman erkämpfte im Mittelfeld den Ball und schickte Tobi steil auf halbrechts. Der lief dem Gegner davon, steuerte alleine auf das Tor zu und hatte dennoch den Blick für seinen Mitspieler. Er legte uneigennützig quer zu Julian, der keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben. Nachdem sich dann leider auch noch Malik verletzte, stellten wir für die letzten zehn Minuten noch einmal um. Simon verteidigte nun auf der rechten Seite und Marlen ersetzte Saman, der unheimlich viel unterwegs war und ein ständiger Unruheherd für den Gegner darstellte. In den letzten fünf Minuten traf Liberta noch dreimal zum 11:2 Endstand.

Doch nach dem Spiel stellte nicht nur der gegnerische Trainer fest, dass wir deutlich unter Wert geschlagen wurden. Wir bekommen jedoch schon bald die Möglichkeit, es besser zu machen, denn im Flutlichtpokal wurde uns erneut Liberta als Gegner zugelost und wir reisen schon Mitte Oktober wieder an die Scharnweberstraße.

Zum nächsten Punktspiel kommt am 08.10.2016 um 12:20 Uhr das Team vom SV Nord Wedding zu uns. Dort werden wir bei hoffentlich besserer Chancenverwertung wieder zu drei Punkten kommen.

Unser Team: Malik (TW – 1.HZ), Jonathan, Tobias (K), Tom, Julian, Tim (TW – 2.HZ), Saman, Marlen, Paulo, Simon

Zum Auftakt der neuen Saison traten wir am Sonntag beim BFC Alemannia 1890 an. Gleich nach 30 Sekunden hätten wir in Führung gehen können, als sich Julian und Tim vom Anstoßpunkt mit zwei Doppelpässen durch die noch unsortierten Reihen der Gastgeber vor das Tor spielten, wo Tim aber am toll reagierenden Schlussmann von Alemannia scheiterte. Doch die Ausrichtung war von Anfang an klar: Wir wollten Alemannia unter Druck setzen und uns bis zur Pause einen klaren Vorsprung erspielen. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, ohne das sich ein Team entscheidende Vorteile erspielen konnte. Doch nach einer knappen Viertelstunde kamen die drei „magischen“ Minuten von Julian. In der 14. Minute erhielten wir einen Freistoß, nachdem der gegnerische Torhüter außerhalb des Strafraums mit der Hand klärte. Julian legte sich den Ball zurecht und zirkelte aus 15 Metern den Ball herrlich ins linke obere Eck zum 1:0. Nur eine Minute später stürmte Julian über die rechte Seite vor das Tor, sein Schuss wurde noch leicht abgefälscht und flog über den liegenden Torwart der Gastgeber hinweg ins Tor. Und wiederum eine Minute danach spielte Julian einen schönen Doppelpass mit Tobi und schließlich vollendete Julian zum 3:0.

Die Gastgeber schienen nun etwas verunsichert und wir bekamen das Spiel immer besser in den Griff. Philip zeigte auf der für ihn ungewohnten Außenverteidiger-Position eine starke Leistung und auch Nico ließ auf der rechten Seite in der Defensive wenig zu. Und Malik zeigte im Tor tolle Paraden, so auch in der 21. Minute, als er einen Schuss noch aus dem Winkel boxte. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber doch noch zum nicht unverdienten Treffer und so ging es mit einer 3:1-Führung in die Kabine.

Zur Pause mussten wir dann leider einen vorher abgesprochenen Wechsel vornehmen, da Tobi am Mittag noch ein Tennis-Finale zu spielen hatte und uns nur in der ersten Halbzeit zur Verfügung stand. Um die Defensive zu stärken, zogen wir Tim in die Abwehr, Philip übernahm die Position von Tobias und Marlen spielte neben Julian im Angriff. Doch auch der Gastgeber hatte einen überraschenden Wechsel vorgenommen und tauschte den Torwart.

Für unsere Abwehr gab es nun wesentlich mehr Arbeit und Jona hatte als Abwehrchef jede Menge zu tun. Tim wehrte sich in ungewohnter Rolle tapfer, doch die Entlastungsangriffe wurden weniger. Die Abwehr, in der nun auch Paulo für Nico dabei war, kam immer stärker unter Druck und in der 38. Minute war es schließlich soweit und Alemannia verkürzte auf 2:3. Nur zwei Minuten später fiel der Ausgleich. Wir versuchten nun, mit Simon noch mehr Stabilität im Mittelfeld zu bekommen. Doch Alemannia machte weiter Druck und Malik verhinderte mit einem tollen Reflex die Führung. Er blieb jedoch mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen, was für eine Schrecksekunde bei den Trainern sorgte. Doch zum Glück ging es nach einer kurzen Pause für Malik weiter. Er konnte allerdings den Führungstreffer der Gastgeber nicht verhindern und in der 46. Minute baute Alemannia die Führung noch auf 5:3 aus. Nur eine Minute später schöpften wir noch einmal Hoffnung, als Tim zum 5:4 verkürzen konnte. Doch auch die 90 Sekunden Nachspielzeit änderte nichts mehr an der unglücklichen Niederlage zum Saisonauftakt.

Dennoch konnte die Mannschaft auf ihre gezeigte Leistung stolz sein, schließlich haben uns mit Konstantin und Georg zwei wichtige Spieler verlassen und auch die Verletzungspause von Mattheo gilt es erstmal zu verkraften. Mit Simon war zudem ein Spieler dabei, der gerade mal zwei volle Trainingseinheiten mit dem Team absolvieren konnte.

Daher gilt unsere volle Konzentration nun dem ersten Heimspiel gegen den Wittenauer SC am 24.09.2016 um 12:20 Uhr.

Unser Team: Malik (TW/K), Jonathan, Philip, Nicolai, Tobias, Julian, Tim, Marlen, Paulo, Simon

 

   
© FCK Frohnau e.V. Berlin